Politiknews - 30.10.06

Brasilien: Wahlsieger Lula will Wirtschaftswachstum verdoppeln

30.10.06 Brasilia
Brasiliens amtierender Präsident Luiz Inacio Lula da Silva hat die gestrige Stichwahl erneut für sich entscheiden können. Nach vorläufigen Hochrechnungen ist es ihm gelungen, rund 61 Prozent der Wählerstimmen auf sich zu ziehen. Sein Herausforderer Geraldo Alckmin erhielt 39 Prozent der Stimmen.

Lula bekräftigte, den Wohlstand seines Landes vor allem durch wirtschaftliches Wachstum steigern zu wollen. Dieses soll in seiner kommenden zweiten Amtszeit auf durchschnittlich 5 Prozent anwachsen. In seiner ersten vierjährigen Amtsperiode hatte es im Durchschnitt bei rund 2,5 Prozent gelegen. Erreicht werden soll dies unter anderem durch höhere stattliche Investitionen etwa in Straßen und Eisenbahnen. Daneben versprach Lula, das Investitionsklima weiter zu verbessern, die Verteidigungskosten niedrig zu halten und die Staatsbürokratie einzudämmen.

Lula hat in seiner ersten Amtszeit unter anderem den Mindestlohn um 75 Prozent erhöht und die staatliche Unterstützung für Schulkinder aus armen Verhältnissen deutlich gesteigert. Seine Fiskalpolitik gilt unter Wirtschaftsexperten grundsätzlich als konservativ. Allerdings hat er in seinem letzten Regierungsjahr die Staatsausgaben um rund 16 Prozent gesteigert, während die Einnahmen lediglich um 12,8 Prozent angewachsen waren.



Autor: (gh), Quelle: EMFIS.COM


FinanzNachrichten.de - Alle Nachrichten zu Aktien, Börse und Wirtschaft