Wirtschaftsnews -  & Topnews - 24.04.12

Marktbericht: Australien weiter auf dem Weg nach oben

Sydney 23.04.2012 (www.emfis.com) Dass die australischen Aktienindizes den heutigen Handelstag in Anbetracht der apokalyptischen Vorgaben seitens der amerikanischen Märkte lediglich mit moderaten Abschlägen eröffnete, dürfte primär den grünen US-Futures geschuldet sein. Und diese waren es auch, die die Down-Under-Börsen-Barometer bis zur Schlussglocke in den grünen Bereich hievten.

Der S&P/ASX verbesserte sich um acht Punkte oder 0,2 Prozent auf 4.360,40 Zähler. Demgegenüber reichte es beim All Ordinaires nur zu einem Plus von 3,6 Zählern (0,08 Prozent) auf 4.433,90 Punkte.

Minenwerte verschmäht, Banken und defensive Titel begehrt

:::
Dunkelrote Vorzeichen gab es heute vor allem bei Minen-Aktien. Recht ordentlich hielten sich die Anteilsscheine von BHP Billiton die lediglich 0,68 Prozent auf 35,08 Dollar abgaben. Dafür rauschten die Papiere von Rio Tinto 1,58 Prozent in die Tiefe auf 65,60 Dollar. Noch schlimmer erwischte es die Aktien von Fortescue Metals, die sich um 1,86 Prozent auf 5,81 Dollar verbilligten. Bei den Titeln von Newcrest Mining sorgten die Rücknahme des Produktionsziels für da laufende Fiskaljahr auf Grund ungünstiger Witterungsbedingungen für ei Minus von 3,62 Prozent auf 26,60 Dollar.
Deutlich besser sah es da schon bei den Aktien der vier Großbanken aus: Die Papiere der ANZ legten 1,11 Prozent auf 23,72 Dollar zu und Westpac-Aktien beendeten den Tag mit Aufschlägen von 1,49 Prozent auf 22,47 Dollar. Bei den Papieren der NAB reichte es zu einem Plus von 0,36 Prozent auf 25,17 Dollar und die Anteilscheine der Commonwealth Bank verteuerten sich um 0,39 Prozent auf 51,15 Dollar.
Noch stärker gefragt waren defensive Titel. Vor allem Einzelhändler glänzten am heutigen Tag. Hier halfen Spekulationen über bevorstehende Zinssenkungen durch die australische Notenbank. Wesfarmer-Aktien zogen daraufhin 1,86 Prozent auf 29,88 Dollar an, auch weil die Tochter Coles im dritten Quartal ihren Umsatz um 4,9 Prozent steigern konnte. Die Aktien der Myer Holdings haussierten gar um 2,16 Prozent auf 2,37 Dollar und bei den Titeln von Harvey Norman reichte es zu einem Plus von 1,75 Prozent auf 2,03 Dollar. Aber auch andere tendenziell defensive Werte wiesen eine erfreuliche Performance auf. So legten Telstra-Aktien 2,06 Prozent auf 3,47 Dollar zu.

So erfreulich die Pluszeichen am heutigen Tag auch gewesen sein mögen, können sie nicht darüber hinwegtäuschen, dass nach wie vor erhebliche Zweifel an einer boomenden Welt-Konjunktur bestehen. Von daher ist es absolut verständlich, dass Defensive statt Offensive gefragt war. Da aber eine Vielzahl der großen australischen Aktien aus dem Minen- und Energiebereich sehr konjunkturabhängig sind, sollten Anleger ihre Ansprüche an weitere Kurszuwächse nicht zu hoch ansetzen.



Autor: (mon), Quelle: EMFIS.COM


Lesen Sie jetzt kostenlos und unverbindlich den Emerging Markets Report:


Nur bis zum 31.05 erhalten Sie das Gratis E-Book "Besser als Facebook - völlig unterbewertetes (unter Nettobarmittel!) Smartphone Portal aus China"!

 

 

Garantie: Keine Weitergabe der E-Mail Adresse an Dritte. Abmeldung jederzeit möglich. 100% gratis.

FinanzNachrichten.de - Alle Nachrichten zu Aktien, Börse und Wirtschaft