Wirtschaftsnews - 09.08.10

Preisanstieg für Schweinefleisch schürt in China Inflationsängste

Peking 09.08.2010 (www.emfis.com) Die schweren Unwetter die derzeit über weite Teile Chinas toben hinterlassen erste Spuren für die Entwicklung der heimischen Nahrungsmittelpreise.
Wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhuas am Sonnabend berichtete, seien die Preise für Schweinefleisch wieder auf dem Vormarsch und werden Auswirkungen auf die Inflationsrate haben.
Die Preise für Schweinefleisch sind mit 3 Prozent in Chinas Verbraucherpreisindex (CPI) gewichtet. Die Nahrungsmittelpreise an sich, machen etwa ein Drittel des Indexes aus.
Im ersten Halbjahr war der CPI um 2,9 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres gestiegen. Die Entwicklungs- und Reformkommission geht davon aus, dass sich der Index in der zweiten Jahreshälfte auf dem Niveau von 3 Prozent Anstieg entwickeln wird.
Der Spitzenwert wird im laufenden dritten Quartal erreicht, so Li Huiyong, Analyst in der Shenyin Wanguo Securities.
Neben der Fleisch- Verteuerung wird auch mit einem Anstieg der Agrarprodukte gerechnet.
Wie das Ministerium für Landwirtschaft mitteilte, sind allein seit dem 21. Juli mehr als 7 Millionen Hektar Ackerland von sintflutartigen Regenfällen und Überschwemmungen zerstört worden.
Schwer getroffen sind bereits jetzt schon Früchte wie die Mungobohne , Kartoffeln und Buchweizen.
:::

Autor: (il), Quelle: EMFIS.COM


0

Ist LEBENDSCHWEIN ein Kauf?

 

Sie wollen wissen ob die Aktie von LEBENDSCHWEIN kaufenswert ist?

 

Wir informieren Sie im Emerging Markets Report kostenlos, wie es mit der Aktie weitergeht!

 


Garantie: Keine Weitergabe der E-Mail Adresse an Dritte. Abmeldung jederzeit möglich. 100% gratis.

FinanzNachrichten.de - Alle Nachrichten zu Aktien, Börse und Wirtschaft