Wirtschaftsnews - 17.12.09

Indien: Lebensmittelpreise um 19,95 Prozent gestiegen

Mumbai 17.12.2009 (www.emfis.com) In Indien spitzt sich die Inflationsentwicklung weiter zu. In der abgelaufenen Woche sind die Großhandelspreise für Lebensmittel gegenüber dem Vorjahr um 19,95 Prozent nach oben geschnellt. Dies entspricht dem stärksten Anstieg seit 11 Jahren.

Dabei haben sich die Weizenpreise um 13,9 Prozent verteuert. Die Preise für Gemüse sind um 41,09 Prozent und für Hülsenfrüchte um 40,1 Prozent gestiegen. Daneben haben sich die Kartoffelpreise auf Jahressicht mehr als verdoppelt.
:::
Die dramatische Verteuerung der Lebensmittel in Indien wird nicht zuletzt auf Missernten in der vergangenen Monsun-Saison zurückgeführt. Daneben dürften auch das hohe Wirtschaftswachstum und die lockere Geldpolitik der Notenbank zu dem Preisanstieg beigetragen haben. Zahlreiche Oppositionspolitiker haben bereits entschlossene Maßnahmen zur Drosselung der Inflation gefordert. Im Parlament in Mumbai kam es gestern aus diesem Grund zu Tumulten. 

Lesen Sie zu diesem Thema auch den Beitrag „Agrarrohstoffe: Dramatischer Preissprung bei Lebensmitteln in Indien“ auf www.emfis.com .



Autor: (gh), Quelle: EMFIS.COM


0

Ist WEIZEN ein Kauf?

 

Sie wollen wissen ob die Aktie von WEIZEN kaufenswert ist?

 

Wir informieren Sie im Emerging Markets Report kostenlos, wie es mit der Aktie weitergeht!

 


Garantie: Keine Weitergabe der E-Mail Adresse an Dritte. Abmeldung jederzeit möglich. 100% gratis.

FinanzNachrichten.de - Alle Nachrichten zu Aktien, Börse und Wirtschaft