Wirtschaftsnews - 20.04.12

Rio Tinto überprüft Verkauf von SouthGobi an Chalco

Melbourne 20.04.2012 (www.emfis.com) Der australische Bergbaukonzern Rio Tinto hat angekündigt, die Anteilsveräußerung an SouthGobi als neuer Eigner von Ivanhoe nochmals zu diskutieren.

Wie der Vorstandsvorsitzende, Tom Albanese, des Rohstoffunternehmens von Down Under mitteilte, habe er keine grundsätzlichen Zweifel an dem Verkauf, da er nicht dem Hauptziel der Ausbeutung der Riesenmine Oyu Tolgoi mit seine enormen Gold- und Kupfervorräten widerspreche. Zudem sei das Kaufangebot von Chalco das höchste gewesen. Jedoch werde Rio Tinto als neuer Besitzer versuchen, die Bedenken der Regierung der Mongolei nachzuvollziehen und zu verstehen.
:::
Verschachtelte Eigentumsverhältnisse

Rio Tinto ist seit kurzem mit 51 % Mehrheitseigner an Ivanhoe (EMFIS berichtete). Ivanhoe wiederum ist mit 66 % an dem Vorhaben Oyu Tolgoi beteiligt, den Rest hatte der Konzern der Regierung der Mongolei übertragen. Gleichzeitig ist Ivanhoe Mehrheitseigner an dem Rohstoffkonzern SothGobi in der Mongolei, welcher dort vor allem Kohle abbaut. Der chinesische Aluminiumkonzern Chalco hatte für sein Angebot von 900 Millionen USD für einen Anteil von 60 % den Zuschlag von Ivanhoe erhalten. Aktuell überprüft die lokale Bürgervertretung diesen Verkauf aus Gründen der nationalen Sicherheit und hat bereits einige Förderlizenzen von SouthGobi eingezogen.



Autor: (ahe), Quelle: EMFIS.COM


0

Ist RIO TINTO LTD ein Kauf?

 

Sie wollen wissen ob die Aktie von RIO TINTO LTD kaufenswert ist?

 

Wir informieren Sie im Emerging Markets Report kostenlos, wie es mit der Aktie weitergeht!

 


Garantie: Keine Weitergabe der E-Mail Adresse an Dritte. Abmeldung jederzeit möglich. 100% gratis.

FinanzNachrichten.de - Alle Nachrichten zu Aktien, Börse und Wirtschaft