Wirtschaftsnews -  & Politiknews - 22.04.10

Bündnis gegen Korruption

Moskau 22.04.2010 (www.emfis.com) Nach mehreren Monaten mit Verhandlungen konnte die sog. Anti-Korruptions-Initiative gestern einen Durchbruch erzielen. Insgesamt 56 ausländische Unternehmen unterzeichneten einen Vertrag in dem sie sich verpflichteten zukünftig keine Schmiergelder mehr zu bezahlen und außerdem Vertragsbrüchige bei den Behörden anzuzeigen. Die Initiative hierfür ging von der NGO International Business Leaders Forum (IBLF) aus. Auch andere Vereinigungen ausländischer Firmen und Unternehmer wie die Association of European Businesses, die Amerikanische Handelskammer und die IBLF schlossen sich der Initiative an.
Russiche Experten zeigen sich äusserst skeptisch gegenüber dem Vorhaben. Es wird davon ausgegangen, dass die Unternehmen auch weiterhin wenn es zum Vorteil der Firmen sei Schmiergelder an Beamte zahlen werden um an Aufträge zu kommen oder um bürokratische Vorgänge abzukürzen.

Autor: (th), Quelle: EMFIS.COM


FinanzNachrichten.de - Alle Nachrichten zu Aktien, Börse und Wirtschaft