Wirtschaftsnews -  & Top-Story - 21.02.12

Marktbericht: Australien sprintet weiter aufwärts

Sydney 21.02.2012 (www.emfis.com) Nachdem Vorgaben seitens der Wall Street am heutigen Tag Fehlanzeige waren, eröffnete der australische Aktienmarkt im Großen und Ganzen im Bereich seiner Vortags-Stände. Von diesen aus ging es dann jedoch bemerkenswert kraftvoll gen Norden und der Schlusskurs lag am Ende nicht allzu weit vom Tageshoch entfernt.

So beendete der S&P/ASX, der zeitweilig bereits die Marke von 4.300 Punkten im Auge hatte, den heutigen Handel mit einem Plus von 35,1 Zählern oder 0,82 Prozent bei 4.291,20 Punkten. Der All Ordinaires verbesserte sich um 35,4 Zähler (0,81 Prozent) auf 4.368,20 Punkte.

Grüne US-Futures dank Griechenland-Rettung stützen


Angetrieben wurden die Indizes in erster Linie durch die grünen US-Futures, die ihren Hauptgrund darin haben dürften, dass es gestern nach langem Hin und Her endlich zu einer Einigung in Bezug auf die Auszahlung des nächsten Rettungspakets gekommen war. Entsprechende Mutmaßungen stimulierten bereits am Montag die weltweiten Aktienmärkte und da der Parketthandel an der Wall Street auf Grund eines Feiertags nicht stattfand, haben die US-Boys einiges nachzuholen. Insofern stellen die positiven Futures keine allzu große Überraschung dar.  

Rohstoff- und Bankwerte gesucht, Stahl-Aktien geben Gas

Lesen Sie jetzt kostenlos und unverbindlich den Emerging Markets Report:


Nur bis zum 31.05 erhalten Sie das Gratis E-Book "Besser als Facebook - völlig unterbewertetes (unter Nettobarmittel!) Smartphone Portal aus China"!

 

 

Garantie: Keine Weitergabe der E-Mail Adresse an Dritte. Abmeldung jederzeit möglich. 100% gratis.


Tendenziell gesucht waren unter anderem Rohstoff-Aktien. Die Papiere von BHP Billiton sprangen um 42 Cents oder 1,17 Prozent auf 36,44 Dollar an. Für Rio-Tinto-Aktien mussten im Moment der Schlussglocke 69,16 Dollar bezahlt werden und damit 1,12 Dollar (1,65 Prozent) mehr als tags zuvor. Um 1,28 Prozent aufwärts auf 5,52 Dollar ging es bei den Dividenden-Papieren von Fortescue Metals. Nicht ganz so dynamisch positiv entwickelte sich der als weniger konjunkturabhängig geltende Edelmetall-Sektor. Dennoch reichte es bei den Papieren von Newcrest Mining zu einem Kurszuwachs um 0,57 Prozent auf 35,10 Dollar.
Mit grünen Vorzeichen konnten auch die meisten Energie-Titel aufwarten. So verteuerten sich die Anteilsscheine von Woodside Petroleum um 1,24 Prozent auf 35,95 Dollar. Trotz guter Geschäftszahlen (Emfis berichtete) reichte es beim Konkurrenten Santos nur zu einem Zuwachs um 0,86 Prozent auf 14,12 Dollar. Die Aktien von Oil Search haussierten gar um 2,6 Prozent, nachdem man einen neunprozentigen Gewinnanstieg für das abgelaufene Geschäftsjahr vermelden konnte.
Apropos Zahlen: Nachdem das weniger überzeugende Zahlenwerk von Bluescope Steel gestern für einen satten Kursrutsch auf ein neues Allzeittief gesorgt hatte, kann sich das Papier heute mit einem Zugewinn von 6,85 Prozent auf 39 Cents ansehnlich erholen. Wesentlich besser vom Markt aufgenommen wurde der Umstand, dass OneSteel in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahrs einen Verlust von 74 Millionen Dollar erwirtschaftet hatten nach einem Gewinn von 116 Millionen Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Versöhnlich stimmten die Anleger allerdings die in Aussicht gestellten Sparmaßnahmen, die die Aktie 12,3 Prozent nach oben auf 82 Cents schickten.
Zugewinne verbuchten darüber hinaus auch Bank-Aktien. Top-Performer in diesem Bebreich waren die Titel der National Australia Bank, die 22 Cents oder 0,95 Prozent auf 23,40 Dollar zulegen konnten. Bei den übrigen drei Bankwerten bewegten sich die Pluszeichen in etwa um ein halbes Prozent.

In den kommenden Tagen dürfte es aller Voraussicht nach im Schlepptau der vermeidlichen Griechenland-Rettung wohl noch ein Stückchen weiter nach oben gehen. Dennoch wäre es maßlos vermessen angesichts der unverändert prekären Rahmenbedingungen in Europa eine anstehende Mega-Rallye bei Aussie-Aktien zu prognostizieren. Bislang aufgelaufene Gewinne sollten daher über Stopp-Kurse gesichert werden.



Autor: (mon), Quelle: EMFIS.COM


FinanzNachrichten.de - Alle Nachrichten zu Aktien, Börse und Wirtschaft