Top-Story -  & Marktberichte - 27.08.10

Börsianer vor US-Daten hin und buy cialis without prescription her gerissen

www.flickr.com/artemuestra_21

Hongkong 27.08.2010 (www.emfis.com) Die asiatischen Börsen entwickelten sich heute uneinheitlich. Die Marktteilnehmer befürchteten insbesondere, dass die heutige neue Schätzung zum US-Bruttoinlandsprodukt nochmals enttäuschen könnte. An der Börse in Shanghai setzte sich allerdings die Erholung der viagra uk cheap purchase buy vergangenen Wochen fort. Und auch in Japan dank der buy cialis discount Hoffnung auf professional cialis ein Ende des viagra for teens Anstiegs des get cialis online Yen bergauf.

Der japanische Aktienmarkt entwickelte sich heute zunächst schwach. In der zweiten Handelshälfte drehte der Nikkei dann aber nach oben, nachdem gemeldet wurde, dass die Regierung möglicherweise Interventionen gegen den Anstieg des generic cialis in india Yen plane. Japans Leitindex erholte sich daraufhin um 1,0 Prozent auf how much does cialis cost 8991 Punkte; der breitere Topix verbesserte sich ebenfalls um 1,0 Prozent auf 820 Zähler. Die Marktteilnehmer nahmen die Spekulationen hinsichtlich des which is better viagra cialis Yen zum Anlass, um vor allem bei den Exportwerten wieder zuzugreifen. Hier stiegen Sony um 2,7 Prozent und how much is viagra per pill Toshiba um 1,3 Prozent. Unter den Halbleiterwerten legten Advantest 1,7 Prozent und Tokyo Electron 2,6 Prozent zu. Im Autosektor verteuerten sich Honda um 1,6 Prozent und Mazda um 1,1 Prozent; die Aktie des real cialis without prescription Reifenherstellers Bridgestone stieg um 2,3 Prozent. Die Bankenwerte entwickelten sich dagegen uneinheitlich. Während Sumitomo Mitsui Financial sich um 0,3 Prozent verbesserten, gaben Mitsubishi UFJ 0,2 Prozent ab. Resona knickten um 4,2 Prozent ein, nachdem das Institut den Rückkauf eines Aktienpakets aus Regierungsbesitz angekündigt hatte. Unter den Brauereiaktien verbesserten sich Asahi im Zuge der Übernahme eines australischen Getränkeherstellers um 0,9 Prozent. Kirin gaben dagegen 1,1 Prozent ab.

0

Ist BRILLIANCE CHINA ein Kauf?

 

Sie wollen wissen ob die Aktie von BRILLIANCE CHINA kaufenswert ist?

 

Wir informieren Sie im Emerging Markets Report kostenlos, wie es mit der Aktie weitergeht!

 


Garantie: Keine Weitergabe der E-Mail Adresse an Dritte. Abmeldung jederzeit möglich. 100% gratis.


In Korea verlor der Kospi heute marginale 0,01 Prozent auf 1730 Punkte. Bestimmend dafür blieb die anhaltende Unsicherheit über die Konjunkturentwicklung in den USA, die vor allem die koreanischen Technologiewerte unter Druck hielt. Verkaufsorders trafen insbesondere von Seiten der Anleger aus Übersee ein. Dabei gaben unter den Hightechs LG Electronics 2,0 Prozent und Samsung Electronics 0,9 Prozent ab; die Aktie des Flachbildschirm-Herstellers LG Display ging um 1,5 Prozent nach unten. Dagegen konnten die Autowerte zulegen. Hier verteuerten sich Hyundai Motor um 1,5 Prozent und Kia Motors um 0,9 Prozent. Gesucht waren außerdem die Aktien der großen Werften. Daewoo Shipbuilding sprangen um 2,9 Prozent nach oben, nachdem der Konzern einen weiteren Großauftrag aus Singapur gemeldet hatte. Hyundai Heavy stiegen um 1,7 Prozent und Samsung Heavy um 2,9 Prozent. Unter den übrigen Marktschwergewichten gaben Posco 0,4 Prozent ab. Korea Electric Power knickten um 2,4 Prozent ein, ohne dass neue Nachrichten vorlagen.



Seite:  1 2 


Autor: (gh), Quelle: EMFIS.COM


0

Ist BRILLIANCE CHINA ein Kauf?

 

Sie wollen wissen ob die Aktie von BRILLIANCE CHINA kaufenswert ist?

 

Wir informieren Sie im Emerging Markets Report kostenlos, wie es mit der Aktie weitergeht!

 


Garantie: Keine Weitergabe der E-Mail Adresse an Dritte. Abmeldung jederzeit möglich. 100% gratis.

-
FinanzNachrichten.de - Alle Nachrichten zu Aktien, Börse und Wirtschaft