sildenafil australia
viagra mayo clinic
buy viagra cheap
how to get cialis covered by insurance
viagra online canada reviews
viagra pfizer labs
viagra generic
buy generic viagra online
buy viagra online canada with mastercard
50mg viagra not working
cialis 20mg
sildenafil citrate 100mg
generic viagra in canada
online pharmacy
cialis canada

Wirtschaftsnews - 11.10.11

Marktbericht: Asiens Börsen steigen - Hongkong und Taiwan führen das Feld an

Hongkong 11.10.2011 (www.emfis.de) Die guten Vorgaben aus den USA sorgten heute in Asien wieder für Kauflaune. Die Marktteilnehmer sind derzeit vermehrt der Überzeugung, dass die Schuldenproblematik in der Eurozone demnächst ansatzweise gelöst werden könne. 

Daneben wurde auch die Meldung, wonach eine staatliche chinesische Investmentgesellschaft in großem Stil chinesische Bankaktien gekauft hat, positiv aufgenommen. Die innerchinesischen Börsen Shanghai und Shenzhen profitierten von dieser Meldung allerdings kaum. 

Hongkongs Bankaktien deutlich im Plus 

In Hongkong jedoch zog der Hang Seng Index heute um 2,4 Prozent auf 18.142 Punkte an. Dabei setzte vor allem auf die Banktitel ein regelrechter Run ein, nachdem der Staatsfonds Central Huijin erklärt hatte, Aktien der vier größten Institute am Markt gekauft zu haben. Unter den betroffenen Bankenwerten zogen Agricultural Bank of China um 12,8 Prozent an; ICBC sprangen um 6,7 Prozent und Bank of China um 7,7 Prozent nach oben. Die Aktie der China Construction Bank gewann 5,8 Prozent hinzu. Daneben kletterten Esprit Holdings um 12 Prozent nach oben, nachdem der Hedgefonds Lone Pine Capital seinen Anteil an dem Bekleidungsunternehmen von 3 auf 6 Prozent gesteigert hatte. Die Titel der großen Ölmultis blieben allerdings deutlich hinter dem Gesamtmarkt zurück, nachdem die Regierung gestern eine Senkung der Benzinpreise angekündigt hatte. PetroChina verloren 1,7 Prozent; Sinopec gaben 1,0 Prozent ab. 

Sony und Ricoh besonders gefragt

Auch in Japan kehrten die Marktteilnehmer heute nach dem verlängerten Wochenende gut gelaunt in den Markt zurück. Die scheinbar etwas besseren Perspektiven für die Euro-Zone ließen vor allem die Exportwerte wieder attraktiv erscheinen, und verschafften dem Nikkei ein Plus von 2,0 Prozent auf 8774 Zähler. Dabei verteuerten sich etwa im Elektroniksektor Sony um 5,7 Prozent und Sharp um 4,5 Prozent. Ricoh gewannen 6,0 Prozent hinzu, nachdem die Aktie des Büromaschinen-Herstellers von Credit Suisse auf „outperform“ aufgestuft worden war. Dagegen gaben Nikon 4,0 Prozent ab, nachdem der Konzern erklärt hatte, dass sein Werk in Thailand von den dortigen Flutschäden betroffen sei. Fanuc verteuerten sich um 4,3 Prozent – die Aktie des Roboter-Produzenten soll im Topix Core 30 ab November den Titel von Tokyo Electric Power ersetzen. Doch auch Tokyo Electric legten heute 1,8 Prozent zu. 
:::
China und Indien hinken hinterher

In China stieg der Shanghai Composite Index lediglich um 0,2 Prozent auf 2349 Punkte. Dagegen zog Taiwans TAIEX um 2,6 Prozent auf 7399 Zähler an; Koreas Kospi legte 1,6 Prozent auf 1795 Stellen zu. 

In Indien verlor der Sensex bislang 0,1 Prozent auf 16.542 Zähler. Thailands SET befand sich zuletzt 2,3 Prozent im Plus bei 944 Punkten.



Autor: (gh), Quelle: EMFIS.COM


Top Aktie der Woche?

Lesen Sie jetzt die Empfehlungen für die Boom-Börsen von morgen. Nirgends sonst warten höhere Gewinn-chancen, als in den Emerging Markets! Lesen Sie jetzt kostenlos den Emerging-Markets-Report!

Gratis E-Book

Jetzt für den Emerging Markets Report gratis anmelden und das E-Book “Die nächste Facebook” gratis sichern. Zudem erhalten Sie unseren EMFIS-Newsletter >>> alles 100% gratis

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    02.10.2014

    Deutsche Bank – Starke Aktie!

    Aktueller Kurs: 27,78 Euro,  Widerstand: 27,90 Euro,  Unterstützung: 27  Euro,  Richtung: AufwärtsFazit vom 24.09: Wie auch immer,

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    01.10.2014

    Nordex – Jetzt fällt die Entscheidung!

    Aktueller Kurs: 14,60 Euro,  Widerstand: 14,90 Euro,  Unterstützung: 14,10 Euro,  Richtung: -Fazit vom 24.09.: Nichts ist sicher im Tra

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    01.10.2014

    Commerzbank – Unterstützung bei 11 Euro beachten!

    Aktueller Kurs: 11,87 Euro, Widerstand: 12,60 Euro, Unterstützung: 11 Euro, Richtung: -Fazit vom 24.09.: Oberhalb von 12 Euro sollte man Long-Position

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    30.09.2014

    EUR/USD: Ist der Absturz übertrieben?

    Der Wechselkurs des Euros zum US-Dollar konnte sich zu Beginn dieser Woche oberhalb der Unterstützung von 1,2680 USD stabilisieren.

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    29.09.2014

    Steht der Bund-Future vor einer Wende?

    Für manche war die erneute Zinssenkung durch die Europäische Zentralbank Anfang September eine Panikreaktion. Soweit würde ich nicht gehen.

FinanzNachrichten.de - Alle Nachrichten zu Aktien, Börse und Wirtschaft