cheap viagra online overnight shipping
generic viagra
buy viagra internet
should i take propecia 1mg or 5mg
purchase propecia without prescription
cheap cialis from canada
pfizer viagra review
order cialis no rx
price of cialis at walmart
generic drugs cialis
cialis generic
cialis discount code
cheap viagra overnight
buy propecia online

Wirtschaftsnews -  & Marktberichte - 02.09.09

EM Stocks Review: Asien unter Druck - China leicht erholt

Hongkong 02.09.2009 (www.emfis.com) Die schwachen Vorgaben aus den USA haben die asiatischen Börsen heute teilweise stark in Mitleidenschaft gezogen. Insbesondere Aktien aus den Bereichen Export und Rohstoffe, die noch gestern zu den Gewinnern gehört hatten, wurden heute wieder auf den Markt geworfen. An der Börse Shanghai allerdings ging es nach den herben Abschlägen vom Wochenbeginn erneut leicht nach oben. Daneben zeigte sich auch der Aktienmarkt in Taiwan bemerkenswert robust.

In Japan tauchte der Nikkei 225 heute zwischenzeitlich um bis zu 3 Prozent ab und schloss am Ende mit einem Minus von 2,4 Prozent bei 10.280 Punkten. Der breitere Topix wiederum fiel um 2,0 Prozent auf 950 Zähler. Unter Druck standen unter anderem die Exporttitel, die unter dem gestiegenen Yen litten. Hier gaben etwa Sony 2,6 Prozent und Sharp 2,3 Prozent ab. Im Autosektor verbilligten sich Honda Motor um 2,0 Prozent und Mitsubishi Motor um 2,9 Prozent. Unter den Halbleiterwerten gingen Avantest um 2,5 Prozent und Tokyo Electron um 3,5 Prozent nach unten. Die Aktie von Elpida brach um 16,4 Prozent ein, nachdem der Speicherchip-Hersteller eine Kapitelerhöhung angekündigt hatte. Daneben standen auch die Konsumwerte unter Beschuss, nachdem der Einzelhandelskonzern Seven & I seine Gewinnprognose nach unten revidiert hatte. Seven & I verloren daraufhin 2,7 Prozent, Fast Retailing fielen um 3,1 Prozent und Aeon um 4,5 Prozent. 

Auch der koreanische Aktienmarkt stand heute angesichts der schwachen Entwicklung an der Wallstreet unter Druck. Die Abschläge fielen aber moderat aus. Der Kospi verlor 0,6 Prozent auf 1613 Punkte. Hilfreich war unter anderem die Tatsache, dass die Ratingagentur Fitch ihren Ausblick für die Einstufung der Kreditwürdigkeit Koreas von „negativ“ auf „stabil“ angehoben hatte. Zahlreiche Blue Chips fielen Gewinnmitnahmen zum Opfer. So gab die Aktie des Schiffsbauers Hyundai Heavy 2,6 Prozent ab. Die Titel des Stahlkochers Posco verloren 1,8 Prozent, Samsung Electronics gaben 1,9 Prozent ab. Dagegen schob sich die Aktie von LG Display gegen den Trend um 5,9 Prozent nach oben. Hier gehen die Marktteilnehmer von einer erfreulichen Gewinnentwicklung im dritten Quartal aus. Daneben zeigten sich auch die Autowerte robust, nachdem Hyundai Motor und Kia Motors gute US-Absatzdaten vorgelegt hatten. Hyundai Motor stiegen um 0,9 Prozent und Kia Motors um 2,0 Prozent. Die Aktie von Hyundai Mobis verbesserte sich um 3,6 Prozent, nachdem der Autozulieferer einen Großauftrag von Chrysler mit einem Umfang von 2 Milliarden Dollar erhalten hatte.
:::
In Taiwan konnte das international schwache Umfeld dem Aktienmarkt heute kaum etwas anhaben. Der TAIEX arbeitete sich vielmehr um weitere 0,29 Prozent nach oben auf 7040 Zähler. Damit erreichte Taiwans Leitindex wieder das luftige Niveau von Mitte August. Gesucht waren nach wie vor ausgewählte Technologiewerte. So legten Hon Hai Precision nach den erfreulichen Zahlen von Anfang dieser Woche weitere 3,8 Prozent zu. Der Elektronik-Auftragshersteller hatte seinen Gewinn im zweiten Quartal überraschend um 27 Prozent steigern können. Daneben stiegen Acer um 2,5 Prozent. Der Notebook-Hersteller hatte heute erklärt, seinen Absatz im dritten Quartal um bis zu 40 Prozent ausweiten zu können. Im restlichen PC-Sektor gewannen Asustek 0,2 Prozent hinzu. Dagegen gaben Compal 1,0 Prozent und Quanta 1,7 Prozent ab. Auch der Halbleiter-Sektor entwickelte sich uneinheitlich. Hier konnten sich United Microelectronics um 2,1 Prozent verbessern. Dagegen gaben Advanced Semiconductor 0,4 Prozent ab. Die Aktie des Marktschwergewichts Taiwan Semiconductor verbilligte sich um 2,3 Prozent. 

In Hongkong gab der Hang Seng Index heute weitere 1,8 Prozent auf 19.522 Zähler ab, und landete damit auf dem niedrigsten Niveau seit 6 Wochen. Händler erklärten die fortgesetzt schwache Entwicklung insbesondere mit den jüngsten Abschlägen an der Börse Shanghai. Dort war es heute zwar wieder nach oben gegangen. Da sich die Bewertungen an den Börsen Hongkong und Shanghai aber einander angenähert hätten, habe man in Hongkong weiteren Anpassungsbedarf nach unten gesehen. Im Blickpunkt der Anleger stand die neue Erhöhung der staatlich reglementierten Treibstoffpreise um 4 bis 5 Prozent. Dies brachte vor allem die Titel der Fluggesellschaften nach unten. Air China fielen um 4,6 Prozent; China Southern Airlines gaben 2,9 Prozent und China Eastern Airlines 5,8 Prozent ab. Für die Gewinne der Ölkonzerne sah man aber die Erhöhung als zu niedrig an. Dementsprechend konnte sich zwar die Aktie des Raffinerie-Betreibers Sinopec um moderate 0,8 Prozent verbessern. PetroChina gaben dagegen 1,7 Prozent und CNOOC 2,0 Prozent ab. Auch die übrigen Rohstoffwerte blieben unter Druck. Hier gaben Aluminum Corp. of China 2,3 Prozent ab; Yanzhou Coal Mining verbilligten sich um 3,1 Prozent und Jiangxi Copper um 0,7 Prozent. Behaupten konnten sich allerdings die Exportwerte, die schon an den vorangegangenen Handelstagen auf den Verkaufslisten gestanden hatten. Die Aktie des Turnschuh-Produzenten Yue Yuen erholte sich um 3,2 Prozent, Esprit Holdings legten 0,4 Prozent und Foxconn International 0,2 Prozent zu. 

In China erholte sich der Shanghai Composite Index um 0,6 Prozent auf 2715 Punkte.



Autor: (gh), Quelle: EMFIS.COM


Top Aktie der Woche?

Lesen Sie jetzt die Empfehlungen für die Boom-Börsen von morgen. Nirgends sonst warten höhere Gewinn-chancen, als in den Emerging Markets! Lesen Sie jetzt kostenlos den Emerging-Markets-Report!

Gratis E-Book

Jetzt für den Emerging Markets Report gratis anmelden und das E-Book “Die nächste Facebook” gratis sichern. Zudem erhalten Sie unseren EMFIS-Newsletter >>> alles 100% gratis

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    02.10.2014

    Deutsche Bank – Starke Aktie!

    Aktueller Kurs: 27,78 Euro,  Widerstand: 27,90 Euro,  Unterstützung: 27  Euro,  Richtung: AufwärtsFazit vom 24.09: Wie auch immer,

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    01.10.2014

    Nordex – Jetzt fällt die Entscheidung!

    Aktueller Kurs: 14,60 Euro,  Widerstand: 14,90 Euro,  Unterstützung: 14,10 Euro,  Richtung: -Fazit vom 24.09.: Nichts ist sicher im Tra

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    01.10.2014

    Commerzbank – Unterstützung bei 11 Euro beachten!

    Aktueller Kurs: 11,87 Euro, Widerstand: 12,60 Euro, Unterstützung: 11 Euro, Richtung: -Fazit vom 24.09.: Oberhalb von 12 Euro sollte man Long-Position

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    30.09.2014

    EUR/USD: Ist der Absturz übertrieben?

    Der Wechselkurs des Euros zum US-Dollar konnte sich zu Beginn dieser Woche oberhalb der Unterstützung von 1,2680 USD stabilisieren.

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    29.09.2014

    Steht der Bund-Future vor einer Wende?

    Für manche war die erneute Zinssenkung durch die Europäische Zentralbank Anfang September eine Panikreaktion. Soweit würde ich nicht gehen.

FinanzNachrichten.de - Alle Nachrichten zu Aktien, Börse und Wirtschaft