what is better viagra or levitra
all pills generic viagra
where can i buy viagra
pharmacy with viagra
buy viagra cheap
viagra online pharmacy
french over the counter cialis
cialis professional no prescription
buy cheap cialis online
buy cialis canada med
cialis price comparison dosage
where can i purchase viagra
cialis tablets side effects

Wirtschaftsnews -  & Marktberichte - 22.05.08

EM Stocks Review: Asien überwiegend leichter – Japan dreht nach oben

22.05.08 (www.emfis.com) An den asiatischen Aktienmärkten ging es heute überwiegend nach unten. Der japanische Aktienmarkt schaffte hingegen noch einen Turnaround und konnte im Plus schließen.
Die Vorgaben  von der Wall Street und der enorm hohe Ölpreis, der heute Nacht die Marke von 135 USD je Barrel überschritt, setzten die Märkte unter Druck.

Der japanische Nikkei 225 index konnte mit einem Plus von 0,4 Prozent bei 13.987 Punkten schließen, der marktbreitere TOPIX legte um 0,7 Prozent auf 1.379 Punkte zulegen. Hier konnten die Ölraffinierer und die Exporte zulegen.
Bei der Nippon Oil Corp ging es um 5,3 Prozent auf 833 Yen nach oben, die Idemitsu kann um 6,5 Prozent zulegen und bei der AOC Holdings geht es um 7 Prozent auf 1.411 Yen nach oben.
Bei der Mazda Motor Corp. half der schwächelnde Yen der Aktie um 2,9 Prozent nach oben, auch die Funai Electric zeigte sich mit einem Plus von 3,7 Prozent auf 3.930 Yen kräftig.
Die Sanyo Electric die heute ihre Zahlen bekanntgab, verlor 4,9 Prozent. Die Prognosen des Unternehmens für den operativen Gewinn liegen deutlich unter den Erwartungen der Analysten.
Kräftig nach oben ging es auch für die Papiere der Sumitomo Mitsui, die um vier Prozent auf 854.000 Yen zulegen konnte.

In Hongkong ging es heute nach unten. Die Händler und Investoren befürchten, dass der hohe Ölpreis auf die Unternehmensgewinne drückt und die Inflation weiter anheizt. Darüber hinaus wird nicht erwartet, dass die Zentralbanken keinen weiteren Spielraum für Zinssenkungen haben.
Der Hang Seng Index schloss mit einem Minus von 1,6 Prozent bei 25.043 Punkten. Der Hang Seng China Enterprises Index verlor 2,2 Prozent auf 13.820 Punkte.
Wieder nach unten ging es heute für die Airlines, die vom hohen Ölpreis unter Druck gesetzt werden. Die Papiere der China Southern Air verbilligten sich um 6 Prozent, bei der  China Eastern Airlines ging es um 5,6 Prozent nach unten. Auch die Air China (-3,8 Prozent) und die Cathay Pacific Airways (-2,2 Prozent) gingen mit deutlichen Abschlägen aus dem Handel.
Unter Druck gerieten heute auch die Immobilienwerte. Die Investoren gehen davon aus, dass die Banken die Zinsen für Hypothekenkredite anheben könnten um damit ihre Gewinn zu steigern.
Die Sun Hung Kai Properties verloren 2,2 Prozent, bei der Sino Land ging es um 4 Prozent nach unten und die Hang Lung Properties rutschten um 3,7 Prozent ab.
Auch die Ölraffinierer verloren heute wieder, nachdem es gestern kurzzeitig nach oben ging. Die Papiere der Sinopec verloren 3,2 Prozent, bei der PetroChina ging es um 1,6 Prozent nach unten.  
:::
In China verlor der CSI 300 Index 1,9 Prozent auf 3.711 Punkte, der Shanghai A-Share Index rutschte um 1,65 Prozent auf 3.657 Punkte ab und der Shenzhen A-Share Index gab um 1,46 Prozent auf 1.117 Punkte nach.

In Südkorea ging es heute den vierten Tag in Folge nach unten. Auch hier wirken sich der hohe Ölpreis und die hohe Inflationsrate negativ aus.
Der KOSPI Index schloss mit einem Minus von 0,7 Prozent bei 1.835 Punkten. Hier verloren die Airlines und die Schifffahrtsgesellschaften.
Die Korean Air gab um 4,5 Prozent auf 49.100 Won ab,  bei der Hanjin Shipping verlor zwei Prozent und die Korea Line gab um 2,5 Prozent nach.
Leicht nach oben ging es für die Papiere der LG Electronics Das Unternehmen erwartet stabile Gewinne, die Aktie legt um 1 Prozent zu. Bei der Samsung Corp ging es um 1,4 Prozent nach oben. Das Unternehmen hatte angekündigt, Aktien im Wert von 135 Mrd. Won zurückkaufen zu wollen.

Nahezu unverändert schloss der TAIEX Index bei 9.008 Punkten, der thailändische SET Index verlor 0,6 Prozent auf 878 Punkte und der Straits Times Index in Singapur schloss mit einem Minus von 1,1 Prozent bei 3.162 Punkten.



Autor: (cs), Quelle: EMFIS.COM


Top Aktie der Woche?

Lesen Sie jetzt die Empfehlungen für die Boom-Börsen von morgen. Nirgends sonst warten höhere Gewinn-chancen, als in den Emerging Markets! Lesen Sie jetzt kostenlos den Emerging-Markets-Report!

Gratis E-Book

Jetzt für den Emerging Markets Report gratis anmelden und das E-Book “Die nächste Facebook” gratis sichern. Zudem erhalten Sie unseren EMFIS-Newsletter >>> alles 100% gratis

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    02.10.2014

    Deutsche Bank – Starke Aktie!

    Aktueller Kurs: 27,78 Euro,  Widerstand: 27,90 Euro,  Unterstützung: 27  Euro,  Richtung: AufwärtsFazit vom 24.09: Wie auch immer,

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    01.10.2014

    Nordex – Jetzt fällt die Entscheidung!

    Aktueller Kurs: 14,60 Euro,  Widerstand: 14,90 Euro,  Unterstützung: 14,10 Euro,  Richtung: -Fazit vom 24.09.: Nichts ist sicher im Tra

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    01.10.2014

    Commerzbank – Unterstützung bei 11 Euro beachten!

    Aktueller Kurs: 11,87 Euro, Widerstand: 12,60 Euro, Unterstützung: 11 Euro, Richtung: -Fazit vom 24.09.: Oberhalb von 12 Euro sollte man Long-Position

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    30.09.2014

    EUR/USD: Ist der Absturz übertrieben?

    Der Wechselkurs des Euros zum US-Dollar konnte sich zu Beginn dieser Woche oberhalb der Unterstützung von 1,2680 USD stabilisieren.

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    29.09.2014

    Steht der Bund-Future vor einer Wende?

    Für manche war die erneute Zinssenkung durch die Europäische Zentralbank Anfang September eine Panikreaktion. Soweit würde ich nicht gehen.

FinanzNachrichten.de - Alle Nachrichten zu Aktien, Börse und Wirtschaft