Wirtschaftsnews -  & Marktberichte - 15.01.08

EM Stocks Review: Asien rauscht weiter in den Keller

15.01.08 (www.emfis.com) An den asiatischen Aktienmärkten sind die guten Vorgaben aus den USA heute größtenteils wirkungslos verpufft. Zwar wurden sie von den Marktteilnehmern zunächst zur Kenntnis genommen. Eine echte Trendwende vermochte man darin aber nicht zu erkennen. So gewannen in den letzten Handelsstunden die Bären wieder die Überhand. Einzig der positive Ausblick des rx generic viagra amerikanischen IT-Konzerns IBM konnte vereinzelt stützen und cost of cialis brachte verschiedene Technologiewerte nach oben.

Der japanische Nikkei 225  beendete den Handel heute 1 Prozent tiefer bei 13.972 Punkten und cialis samples schloss damit erstmals seit November 2005 unterhalb der 14.000-Punkte-Linie. Der breitere Topix verlor 2 Prozent auf sale cialis 1.350 Punkte. Der Abfall des viagra propranodol Index kam unerwartet, da man zunächst dem Rebound an der Wallstreet folgte. Aufgrund der Stärke des cialis online canada Yen gegenüber dem amerikanischen Dollar gaben besonders die japanischen Exportwerte ab. Die Titel des Autoriesen Toyota verloren 1,8 Prozent, Yamaha  Motor schlossen 3,1 Prozent im Minus, Suzuki Motor fielen um 4 Prozent ab. Die Aktie des Elektronikkonzerns Pioneer gab über über 4 Prozent ab. Daneben fielen Nintendo um 1,7 Prozent und cialis price Konica Minolta um 4 Prozent. Takeda Pharma hingegen konnten als konservativer Wert entgegen dem Markttrend um 0,8 Prozent zulegen.

Auch in Korea konnten die anfänglichen Aufschläge nicht gehalten werden. Der Kospi ging schlussendlich um 1,1 Prozent nach unten auf propecia online generic 1746 Stellen. Allerdings zeigten sich - im Gegensatz zu Japan - etliche Einzelwerte gut behauptet. So wirkten sich im Technologiebereich etwa die Zahlen von Samsung Electronics stabilisierend aus. Die Aktie verbesserte sich heute um 1,3 Prozent, nachdem der Gewinn im vierten Quartal weniger stark zurückgegangen war, als am Markt erwartet wurde. Daneben stiegen LG.Philips LCD nach den Zahlen vom Vortag um 3 Prozent. Auch bei den Papieren des Stahlriesen Posco wurde nachgefasst; sie verbesserten sich um 2,4 Prozent. Schwach entwickelten sich die Titel von Unternehmen, die von einem weltweiten Abschwung besonders betroffen sein könnten. So gaben etwa Hyundai Motor fast 6 Prozent ab, Samsung Heavy fielen um 2,9 Prozent. 

 




:::
In Hongkong schrammte der Hang Seng Index um 2,4 Prozent nach unten auf 25.837 Zähler und women viagra hat damit den vierten Handelstag in Folge abgegeben. Nachdem der Markt nach einer anfänglich robusten Entwicklung nach unten gedreht war, setzte in einigen Bereichen nahezu Verkaufspanik ein. So verbilligten sich unter den Blue Chips China Mobile um 4,1 Prozent und HSBC um 2,11 Prozent. Bei letzteren Titeln hatten Goldman Sachs zuvor ihr Kursziel abgesenkt. Im Energiesektor rutschten PetroChina um 4,2 Prozent und CNOOC um knapp 3 Prozent ab. Die Aktie der Reederei China Cosco brach um 7,6 Prozent ein. Dagegen konnten sich Lenovo Group gegen den Trend um 1,4 Prozent verbessern. Die Aktie profitierte offensichtlich von dem positiven Ausblick, den am Vorabend IBM abgegeben hatte.

Einzig der Aktienmarkt in Taiwan konnte sich dem allgemeinen Abwärtstrend entgegenstemmen. Der TAIEX erzielte ein ansehnliches Plus von 3,1 Prozent auf 8428 Punkte. Offenbar sahen hier die Marktteilnehmer nach den herben Verlusten vor dem vergangenen Wahlwochenende wieder erheblichen Nachholbedarf. Der Technologiesektor profitierte zudem von der positiven Entwicklung an der Nasdaq und viagra us dem Ausblick von IBM. Acer beispielweise konnten sich um 2,5 Prozent erholen, Quanta Computer stiegen um 0,8 Prozent. Letzteres Unternehmen hatte gestern seine Umsatzprognose für 2008 angehoben. Im Halbleiter-Segment zogen Taiwan Semiconductor um 4,7 Prozent und United Microelectronics um 1,6 Prozent an. In der „Old Economy“ sprangen Cathay Financial um 6,9 Prozent nach oben, Cathay Real Estate stiegen um 6,8 Prozent und China Airlines ebenfalls um 6,8 Prozent. 

In China gab der Shanghai Composite Index 0,98 Prozent auf 5443 Stellen ab, der Shanghai A-Share Index verlor 0,99 Prozent auf 5713 Zähler.

 





Autor: (gh), Quelle: EMFIS.COM


Top Aktie der Woche?

Lesen Sie jetzt die Empfehlungen für die Boom-Börsen von morgen. Nirgends sonst warten höhere Gewinn-chancen, als in den Emerging Markets! Lesen Sie jetzt kostenlos den Emerging-Markets-Report!

Gratis E-Book

Jetzt für den Emerging Markets Report gratis anmelden und canadian healthcare das E-Book “Die nächste Facebook” gratis sichern. Zudem erhalten Sie unseren EMFIS-Newsletter >>> alles 100% gratis

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    10:11

    Nordex – Jetzt verkaufen?

    Aktueller Kurs: 14,25 Euro,  Widerstand: 14,70 Euro,  Unterstützung: 13,72  Euro,  Richtung: -Fazit vom 20.08.: Vom Zahlenschock h

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    10:03

    Deutsche Bank – Endlich geschafft!

    Aktueller Kurs: 26,23 Euro,  Widerstand: 26,30 Euro,  Unterstützung: 25,10 Euro,  Richtung: -Fazit vom 20.08: Die Aktie dümpelt schon w

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    26.08.2014

    EUR/USD: Jetzt noch auf viagra overnight einen Short setzen?

    Auch wenn sich bei den Leitzinsen noch einige Zeit nichts tun wird: Die geldpolitische Schere öffnet sich immer weiter zugunsten des US-Dollars.

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    23.08.2014

    USD/JPY: Start einer neuen Rallye!?

    Der Yen kam in der letzten Woche kräftig unter Verkaufsdruck, weil die Nachfrage nach der japanischen Währung als sicherem Anlagehafen abgenommen hat.

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    21.08.2014

    Nordex – Abwärtstrend bestätigt!

    Aktueller Kurs: 13,93 Euro,  Widerstand: 14,70 Euro,  Unterstützung: 13  Euro,  Richtung: -Fazit vom 13.08.: Unterhalb von 15 bis

FinanzNachrichten.de - Alle Nachrichten zu Aktien, Börse und Wirtschaft