Wirtschaftsnews -  & Marktberichte - 03.04.08

EM Stocks Review Asien: Schwache US-Vorgaben werden ignoriert

03.04.08 (www.emfis.com) An den asiatischen Aktienmärkten setzte man sich heute über die schwache Entwicklung an der Wallstreet größtenteils hinweg. Die meisten Marktteilnehmer waren nach der gestrigen Kursrallye weiter optimistisch. Zu den Käufern gehörten sehr wahrscheinlich auch zahlreiche Shortseller, die von der Erholung in den vergangenen Tagen überrascht worden sind und sich nun ebenfalls eindecken mussten.

Der japanische Aktienmarkt hatte heute anfänglich Schwierigkeiten, sich den schwachen US-Vorgaben zu wiedersetzen. Im Laufe des Tages konnte dann aber wieder an die gestrige Rallye angeknüpft werden. Zur guten Stimmung trug auch der gegenüber dem Dollar wieder etwas schwächere Yen bei. Der Nikkei 225 verbesserte sich heute um 1,5 Prozent auf 13.389 Punkte. Er schloss damit sowohl auf seinem Tageshoch als auch auf dem höchsten Niveau seit fünf Wochen. Der breitere Topix stieg um 1,4 Prozent auf 1299 Zähler. Einmal mehr wurden etwa die Titel der großen Finanzunternehmen eingesammelt. Hier verteuerten sich Mitsubishi UFJ um 3,1 Prozent und Mizuho Financial um 2,0 Prozent. Die Aktie der Investmentbank Nomura gewann 4,3 Prozent hinzu. Unter den Elektronikwerten gewannen Sharp 4,4 Prozent und Sony 1,2 Prozent hinzu. Toshiba zogen um 5,9 Prozent an. Der Konzern steht offenbar mit zwei amerikanischen Versorgern in Verhandlungen über den Bau von bis zu vier Kernkraftwerken. Dagegen litt der Autosektor unter einem Downgrade von Nomura. Toyota Motor gaben angesichts dessen 1,5 Prozent und Honda Motor 1 Prozent ab.

Auch in Korea blieb man heute vorerst zuversichtlich. Der Kospi legte um weitere 1,2 Prozent auf 1763 Zähler zu. Zwischenzeitlich wurde bei 1765 Punkten ein neues 11-Wochen-Hoch erreicht. Vor allem die heimischen institutionellen Anleger standen auf der Käuferseite. Im Zentrum der Aufmerksamkeit standen die Titel von Posco die um 6,2 Prozent nach oben zogen. Am Markt wird davon ausgegangen, dass der Konzern demnächst die Stahlpreise erhöhen und ein umfangreiches Aktien-Rückkaufprogramm durchführen könnte. Zudem wird dem Stahlriesen ein Übernahmeinteresse am Werftbetrieb Daewoo Shipbuilding nachgesagt. Daewoo Shipbuilding verbesserten sich angesichts dessen um 2,8 Prozent; die Titel des größeren Konkurrenten Hyundai Heavy legten 4,2 Prozent zu. Im Elektroniksektor gewannen LG Electronics nach einem positiven Analysten-Kommentar 2,7 Prozent hinzu. Samsung Electronics stiegen um weitere 0,2 Prozent und Hynix Semiconductor um 0,4 Prozent. Bei Hyundai Motor fanden hingegen Gewinnmitnahmen statt, die die Titel um 0,6 Prozent nach unten brachten.
:::
In Hongkong erzielte der Hang Seng Index ein Plus von 1,6 Prozent auf 24.264 Stellen und verbesserte sich so den dritten Handelstag in Folge. Zugleich schloss Hongkongs Leitindex damit oberhalb der 24.000-Punkte-Linie, die gestern kurzeitig überschritten, aber nicht gehalten werden konnte. Viel Beachtung fand der China-Finanzsektor. Ping An Insurance hat jetzt den Kauf von 50 Prozent der Anteile des Vermögensverwaltungsgeschäfts von Fortis abgeschlossen. Die Aktie des chinesischen Versicherers verbesserte sich daraufhin um 7,4 Prozent. China Life stiegen um 4,2 Prozent und PICC Property & Casualty um 6,8 Prozent. Im Ölsektor gewannen Sinopec vor Zahlen 3 Prozent hinzu; CNOOC legten angesichts gestiegener Rohölnotierungen 2,7 Prozent zu. Auch das Immobiliensegment kam wieder voran. Hier verteuerten sich etwa Sun Hung Kai Properties um 2,9 Prozent und Sino Land um 3,9 Prozent.

In Taiwan ging man dagegen heute vergleichsweise vorsichtig zu Werke. Zum einen waren für die dort gehandelten Technologiewerte die Vorgaben von der Nasdaq nicht allzu günstig. Zum anderen wollte man angesichts des morgigen Feiertags nicht auf dem kalten Fuß erwischt werden. Der TAIEX gewann schlussendlich 0,1 Prozent auf 8596 Zähler hinzu, und gehörte damit zu den wenigen asiatischen Indizes, die auf Wochensicht einen Abschlag hinnehmen mussten. Dabei verloren Formosa Plastics und Far Eastern Textile jeweils 2,1 Prozent. Cathay Financial fielen um 0,9 Prozent; die Titel von China Airlines gingen angesichts steigender Treibstoffpreise um 2,3 Prozent nach unten. Der Technologiesektor entwickelte sich uneinheitlich. So verteuerte sich der Chip-Produzent ProMOS um 4,1 Prozent. Das Unternehmen soll zur Zeit in Kooperationsverhandlungen mit dem japanischen Konkurrenten Elpida stehen. Acer gewannen 0,4 Prozent hinzu. Unter den Halbleiter-Auftragsproduzenten stiegen Taiwan Semiconductor um 0,6 Prozent. Dagegen gaben United Microelectronics 1 Prozent ab.

In China erholte sich der Shanghai Composite Index um 2,94 Prozent auf 3446 Punkte; der Shanghai A-Share Index stieg um 2,94 Prozent auf 3616 Stellen.



Autor: (gh), Quelle: EMFIS.COM


Top Aktie der Woche?

Lesen Sie jetzt die Empfehlungen für die Boom-Börsen von morgen. Nirgends sonst warten höhere Gewinn-chancen, als in den Emerging Markets! Lesen Sie jetzt kostenlos den Emerging-Markets-Report!

Gratis E-Book

Jetzt für den Emerging Markets Report gratis anmelden und das E-Book “Die nächste Facebook” gratis sichern. Zudem erhalten Sie unseren EMFIS-Newsletter >>> alles 100% gratis

  • Wirtschaftsnews & Analyse

    10:11

    Nordex – Rechtzeitige Warnung!

    Aktueller Kurs: 10,02 Euro,  Widerstand: 10,50 Euro,  Unterstützung: 9,60  Euro,  Richtung: -Fazit vom 09.04.: Eine Marke im Chart

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    09:57

    GBP/USD: Chance für Trader – Pfund vor Ausbruch!

    Seit langem schon gibt es Spekulationen, die Bank of England könnte die erste der großen Notenbanken sein, die den Leitzins anhebt – früher noch als d

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    16.04.2014

    Gold – Slam Dunk?

    Aktueller Kurs: 1303 USD, Widerstand: 1325 USD, Unterstützung: 1277 USD, Richtung: -Fazit vom 09.04: Totale Entwarnung gibt es erst oberhalb von 1392

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    16.04.2014

    Tesla – Verkaufssignal?

    Aktueller Kurs: 186,70 USD, Widerstand: 195 USD, Unterstützung: 185 USD, Richtung: -Fazit vom 09.04: Die Handelsmarken sind klar definiert. Oberhalb v

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    16.04.2014

    Commerzbank – Fehlsignal!

    Aktueller Kurs: 12,50 Euro, Widerstand: 13,20 Euro, Unterstützung: 12 Euro, Richtung: -Fazit vom 09.04.: Im Idealfall wird die Unterstützung bei 13,50

FinanzNachrichten.de - Alle Nachrichten zu Aktien, Börse und Wirtschaft