Wirtschaftsnews - 25.09.07

EM Stocks Review Asien: Japan robust - China-Börsen schwächer

25.09.07 (www.emfis.com) Die asiatischen Aktienmärkte entwickelten sich heute uneinheitlich. Insbesondere an jenen Börsen, die von Rohstoffwerten dominiert werden, ergaben sich weitere Zuwächse. Daneben sahen die Aktienkäufer auch in Japan, wo gestern wegen eines Feiertags kein Handel stattgefunden hatte, Nachholbedarf. An anderen Handelsplätzen belasteten hingegen die schwachen Vorgaben von der Wallstreet. Dies wurde als Vorwand dazu benutzt, um selbst Gewinne mitzunehmen. In Korea und Taiwan fand auch heute wieder kein Handel statt.

Der japanische Aktienmarkt konnte sich trotz der schwachen US-Vorgaben freundlich entwickeln. Der Nikkei 225 legte 0,6 Prozent auf 16.401 Punkte zu; der breitere Topix stieg um 1,0 Prozent auf 1566 Zähler. Gefragt waren unter anderem Titel aus dem Rohstoff- und Transportschiffsektor. Hier gewannen Mitsubishi Corp. 3,4 Prozent und Mitsui & Co. 3,9 Prozent hinzu; die Aktie der Reederei Mitsui OSK Lines stieg um 4,6 Prozent. Daneben brachten Hoffnungen auf eine Erholung der Grundstückspreise die Papiere von Mitsubishi Estate um 4,2 Prozent und von Mitsui Fudosan um 4,1 Prozent nach oben. Der Autosektor profitierte vom Streik beim US-Konkurrenten General Motors, was heute etwa Honda um 1,6 Prozent, Isuzu um 2,07 Prozent und Toyota um 1,22 Prozent nach oben brachte. Schwach entwickelten sich hingegen Advantest die um 4,7 Prozent nach unten schlitterten. Die Zeitung „Nikkei“ hatte gemutmaßt, dass der Ausrüster der Halbleiter-Industrie demnächst eine Gewinnwarnung abgeben müsse.

Der australische Markt stand zunächst unter Druck, konnte sich aber im Handelsverlauf wieder erholen. Der S&P/ASX 200 stieg schlussendlich um 0,5 Prozent auf 6483 Zähler, und damit auf einen neuen Rekord-Schlussstand. Beflügelt wurde dies durch neuerliche Kursgewinne bei den großen Minenbetreibern. Hier zogen BHP Billiton um 3,4 Prozent und Rio Tinto um 1,3 Prozent an. Auch der Bankensektor konnte sich von seiner anfänglichen Schwächephase – bedingt durch Meldungen über Subprime-Verluste bei der Deutschen Bank – wieder erholen. National Australia Bank gewannen schlussendlich 0,8 Prozent hinzu, Bank of Australia legten 0,3 Prozent zu. Die Titel der Investmentbank Macquarie zogen um 3,1 Prozent an. Woodside Petroleum wiederum rutschten um 2,2 Prozent ab. Dazu trugen sowohl fallende Rohöl-Notierungen als auch ein Downgrade auf „hold“ durch Goldman Sachs bei.
:::
In Hongkong wurden angesichts der gestrigen üppigen Aufschläge und des morgigen Feiertags Gewinnmitnahmen vorgenommen. Der Hang Seng Index gab angesichts dessen 0,46 Prozent auf 26.430 Stellen ab. Schwäche zeigte vor allem der China-Banken-Sektor. So rutschte die Aktie der China Construction Bank um 5,28 Prozent ab. Zwar waren die neuen A-Shares des Instituts heute beim Shanghai-IPO um 32 Prozent nach oben geschossen, doch selbst dies hatte die hohen Erwartungen der Marktteilnehmer enttäuscht. ICBC verbilligten sich um 0,54 Prozent und Bank of China um 1,47 Prozent. Daneben brachen die Papiere von China Eastern Airlines um 14,7 Prozent ein. Cathay Pacific hatten zuvor erklärt, vorerst nicht bei der chinesischen Fluglinie einsteigen zu wollen. Cathay Pacific selbst rutschten daraufhin um 4,6 Prozent ab, China Air verloren 11,6 Prozent. Recht robust entwickelte sich dagegen angesichts der Hoffnung auf Umstrukturierungen der Telekom-Sektor. Hier zogen China Mobile um 2,54 Prozent nach oben, China Telecom kletterten um 7,08 Prozent aufwärts.

Auch die chinesischen Inlands-Börsen kamen durch die Kurseinbrüche bei den Airline-Aktien unter Druck. In Shanghai gab der Composite Index 1,08 Prozent auf 5425 Zähler ab; der A-Share Index fiel um 1,08 Prozent auf 5695 Zähler.



Autor: (gh), Quelle: EMFIS.COM


Top Aktie der Woche?

Lesen Sie jetzt die Empfehlungen für die Boom-Börsen von morgen. Nirgends sonst warten höhere Gewinn-chancen, als in den Emerging Markets! Lesen Sie jetzt kostenlos den Emerging-Markets-Report!

Gratis E-Book

Jetzt für den Emerging Markets Report gratis anmelden und das E-Book “Die nächste Facebook” gratis sichern. Zudem erhalten Sie unseren EMFIS-Newsletter >>> alles 100% gratis

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    02.10.2014

    Deutsche Bank – Starke Aktie!

    Aktueller Kurs: 27,78 Euro,  Widerstand: 27,90 Euro,  Unterstützung: 27  Euro,  Richtung: AufwärtsFazit vom 24.09: Wie auch immer,

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    01.10.2014

    Nordex – Jetzt fällt die Entscheidung!

    Aktueller Kurs: 14,60 Euro,  Widerstand: 14,90 Euro,  Unterstützung: 14,10 Euro,  Richtung: -Fazit vom 24.09.: Nichts ist sicher im Tra

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    01.10.2014

    Commerzbank – Unterstützung bei 11 Euro beachten!

    Aktueller Kurs: 11,87 Euro, Widerstand: 12,60 Euro, Unterstützung: 11 Euro, Richtung: -Fazit vom 24.09.: Oberhalb von 12 Euro sollte man Long-Position

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    30.09.2014

    EUR/USD: Ist der Absturz übertrieben?

    Der Wechselkurs des Euros zum US-Dollar konnte sich zu Beginn dieser Woche oberhalb der Unterstützung von 1,2680 USD stabilisieren.

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    29.09.2014

    Steht der Bund-Future vor einer Wende?

    Für manche war die erneute Zinssenkung durch die Europäische Zentralbank Anfang September eine Panikreaktion. Soweit würde ich nicht gehen.

FinanzNachrichten.de - Alle Nachrichten zu Aktien, Börse und Wirtschaft