Wirtschaftsnews -  & Marktberichte - 17.01.11

China-Kursrutsch zieht ganz Asien nach unten

Hongkong 17.01.2011 (www.emfis.com) Die herben Kursverluste an den innerchinesischen Börsen strahlten heute auf die Aktienmärkte in ganz Asien ab. Der Shanghai Composite Index brach um 3 Prozent ein, nachdem Peking vergangenene Woche die Mindestreservesätze für die Banken erneut anhob, um das Geldmengenwachstum zu drosseln. Vor diesem Hintergrund hielten sich die übrigen Börsen Asiens eigentlich noch vergleichsweise gut. In Japan und Indien wurden sogar moderate Zuwächse erzielt.

Die positiven Vorgaben aus den USA und ein gegenüber dem Yen stärkerer Dollar brachten den japanischen Markt heute zunächst nach oben. Die teilweise deutlichen Abschläge an den übrigen asiatischen Börsen forderten dann aber im Handelsverlauf ihren Tribut. Der Nikkei 225 schaffte schlussendlich ein leichtes Plus von 0,1 Prozent auf 10.503 Punkte; der breitere Topix gab dagegen 0,2 Prozent auf 929 Zähler ab. Weiter gekauft wurden die japanischen Halbleiterwerte. Dank des guten Ausblicks von Intel verbesserten sich etwa Elpida Memory um 2,5 Prozent, Tokyo Electron legten 3,4 Prozent und Advantest 1,4 Prozent zu. Die übrigen Elektronikwerte entwickelten sich uneinheitlich. Während sich Fujitsu um 0,9 Prozent und Sharp um 0,1 Prozent verteuerten, gaben Sony 0,1 Prozent ab. Daneben wurden auch im Finanzsektor Gewinne mitgenommen, was etwa Mizuho Financial um 0,6 Prozent und Nomura um 1,1 Prozent nach unten brachte. Im Autosektor verloren Honda 0,6 Prozent, Toyota gingen um 1,4 Prozent nach unten, nachdem in der japanischen Presse von schneefallbedingten Produktionsausfällen die Rede war. Die Aktie des Reifenherstellers Bridgestone verbilligte sich um 0,9 Prozent. 
:::
In Korea erreichte der Kospi heute zwischen zeitlich ein neues Allzeit-Hoch bei 2119 Zählern. Gewinnmitnahmen ließen den Index dann aber nach unten drehen. Schlussendlich gab das koreanische Kursbarometer 0,4 Prozent auf 2100 Punkte ab. Vergleichsweise schlecht schnitten die Stahlwerte ab. Hier gingen Posco um 1,4 Prozent nach unten, nachdem Moody´s erklärt hatten, dass die künftigen finanziellen Belastungen das derzeitige Kreditrating gefährden könnten. Hyundai Steel und Dongkuk Steel rutschten um jeweils 3,0 Prozent ab. Daneben fielen SK Innovation um weitere 3,2 Prozent, nachdem Koreas Präsident vergangene Woche angekündigt hatte, die Preisbildungsmechanismen der heimischen Raffineriebetriebe überprüfen lassen zu wollen. Hyosung knickten um 5,3 Prozent ein, nachdem Goldman Sachs ihr Kursziel für die Aktie des Chemiekonzerns herabgesetzt hatten. Im Autosektor verbilligten sich Hyundai um 1,2 Prozent und Kia um 1,7 Prozent. Dagegen interessierten sich die Anleger wieder für die Technologiewerte, nachdem sich bereits an der Wallstreet die Stimmung für den Sektor aufgebessert hatte. Samsung Electronics stiegen um 1,7 Prozent; LG Electronics verteuerten sich um 1,3 Prozent. Zuvor hatte ein heimisches Analystenhaus einen positiven Kommentar zu der Aktie abgegeben.



Seite:  1 2 


Autor: (gh), Quelle: EMFIS.COM


Top Aktie der Woche?

Lesen Sie jetzt die Empfehlungen für die Boom-Börsen von morgen. Nirgends sonst warten höhere Gewinn-chancen, als in den Emerging Markets! Lesen Sie jetzt kostenlos den Emerging-Markets-Report!

Gratis E-Book

Jetzt für den Emerging Markets Report gratis anmelden und das E-Book “Die nächste Facebook” gratis sichern. Zudem erhalten Sie unseren EMFIS-Newsletter >>> alles 100% gratis

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    24.04.2014

    Nordex – Rebound!

    Aktueller Kurs: 11,18 Euro,  Widerstand: 11,90 Euro,  Unterstützung: 10  Euro,  Richtung: -Fazit vom 16.04.: Nachdem der kurzfrist

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    24.04.2014

    DAX: Hält der Schwung an oder ist die Euphorie übertrieben?

    An den Börsen setzte sich die bereits vor den Feiertagen herrschende gute Stimmung nach Ostern fort.

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    24.04.2014

    EUR/USD: Starke Konjunkturdaten geben Auftrieb!

    Es gibt anscheinend immer noch viele, die die Konjunkturerholung in der Eurozone unterschätzen – sowohl an den Märkten als auch unter den Volkswirten.

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    23.04.2014

    Gold – Abwarten!

    Aktueller Kurs: 1282 USD, Widerstand: 1325 USD, Unterstützung: 1275 USD, Richtung: -Fazit vom 16.04: Der gestrige Einbruch wirft eine Menge Fragen auf

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    23.04.2014

    Commerzbank – Kleine Erholung!

    Aktueller Kurs: 13,26 Euro, Widerstand: 13,50 Euro, Unterstützung: 12,30 Euro, Richtung: -Fazit vom 16.04.: Fundamental war und ist die Commerzbank fü

FinanzNachrichten.de - Alle Nachrichten zu Aktien, Börse und Wirtschaft