Top-Story -  & Marktberichte - 12.11.10

Asien schwächer - China bricht ein

www.flickr.com/artemuestra_12

Hongkong 12.11.2010 (www.emfis.com) Ein deutlicher Kursrutsch an der Börse Shanghai sorgte heute in ganz Asien für schlechte Stimmung. Die chinesischen Anleger reagierten mit einiger Verspätung auf die gestern gemeldeten Inflationsdaten, die Anlass zu der Befürchtung gaben, dass es in China demnächst zu weiteren Leitzinserhöhungen und anderen Maßnahmen zur geldpolitischen Straffung kommen könnte.

Gewinnmitnahmen und die herben Abschläge an der Börse Shanghai ließen den japanischen Aktienmarkt heute nach unten gehen. Der Nikkei 225 verlor 1,4 Prozent auf 9725 Punkte, und schloss damit gleichzeitig auf seinem Tagestiefststand. Der breitere Topix gab 1,1 Prozent auf 847 Zähler ab. Obwohl der Yen gegenüber dem Dollar nach unten ging, konnten die japanischen Exportwerte davon heute nicht profitieren. Stattdessen verbilligten sich im Elektroniksektor etwa Fujitsu um 2,4 Prozent und Canon um 1,9 Prozent; Sharp verloren ebenfalls 1,9 Prozent. Im Halbleitersegment knickten Tokyo Electron um 3,5 Prozent und Advantest um 2,9 Prozent ein; die Aktie von Disco schlitterte um 13,6 Prozent nach unten, nachdem der Konzern eine Gewinnwarnung für das Gesamtjahr abgegeben hatte. Daneben machten die Marktteilnehmer auch im Bankensektor Kasse. Hier fielen Mizuho Financial angesichts von Meldungen, wonach das Unternehmen beim Vermögensverwalter BlackRock einsteigen werde, um 2,3 Prozent. Mitsubishi UFJ und Sumitomo Mitsui verbilligten sich um jeweils 1,8 Prozent. Im Rohstoffsektor verloren Sumitomo Metal Mining 2,4 Prozent; Marubeni gaben 2,0 Prozent und Mitsui & Co. 1,8 Prozent ab; die Aktie des Ölförderers Inpex ging um 1,3 Prozent nach unten.

0

Ist YANZHOU COAL MNG ein Kauf?

 

Sie wollen wissen ob die Aktie von YANZHOU COAL MNG kaufenswert ist?

 

Wir informieren Sie im Emerging Markets Report kostenlos, wie es mit der Aktie weitergeht!

 


Garantie: Keine Weitergabe der E-Mail Adresse an Dritte. Abmeldung jederzeit möglich. 100% gratis.


Auch in Korea belasteten heute die schwachen US-Vorgaben und der Kursrutsch in China. Der Kospi, der bereits gestern nach unten gegangen war, schloss heute aber mit einem Abschlag von 0,08 Prozent auf 1913 Punkte nahezu unverändert. Damit gehörte er zu den wenigen asiatischen Indizes, die dem allgemeinen Verkaufsdruck standhalten konnten. Stabilisiert wurde der Markt unter anderem von den Anlegern aus Übersee, die sich insbesondere mit defensiven Werten aus dem Binnensektor eindeckten. Hier verbesserten sich SK Telecom um 2,7 Prozent und KT Corp um 0,7 Prozent; die Aktie des Tabakkonzerns KT&G stieg um 1,6 Prozent. Daneben wurden einige der Technologiewerte wieder eingesammelt, die gestern unter Druck gestanden hatten. Samsung Electronics etwa erholten sich um 1,4 Prozent; LG Display verteuerten sich um 1,1 Prozent. Hynix Semiconductor allerdings rutschten um weitere 2,6 Prozent ab. Die Autowerte entwickelten sich uneinheitlich. Während Kia Motors 1,2 Prozent zulegen konnten, verloren Hyundai Motor 0,3 Prozent. Im Finanzsektor gewannen KB Financial 2,2 Prozent hinzu; Samsung Card verbesserten sich um 1,2 Prozent, nachdem der Konsumkreditanbieter den Verkauf von Anteilen an Samsung Fire & Marine und Samsung Securities angekündigt hatte. Im Gegenzug knickten Samsung Securities um 5,5 Prozent ein; Samsung Fire fielen um 2,6 Prozent.



Seite:  1 2 


Autor: (gh), Quelle: EMFIS.COM


Top Aktie der Woche?

Lesen Sie jetzt die Empfehlungen für die Boom-Börsen von morgen. Nirgends sonst warten höhere Gewinn-chancen, als in den Emerging Markets! Lesen Sie jetzt kostenlos den Emerging-Markets-Report!

Gratis E-Book

Jetzt für den Emerging Markets Report gratis anmelden und das E-Book “Die nächste Facebook” gratis sichern. Zudem erhalten Sie unseren EMFIS-Newsletter >>> alles 100% gratis

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    01.10.2014

    Nordex – Jetzt fällt die Entscheidung!

    Aktueller Kurs: 14,60 Euro,  Widerstand: 14,90 Euro,  Unterstützung: 14,10 Euro,  Richtung: -Fazit vom 24.09.: Nichts ist sicher im Tra

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    01.10.2014

    Commerzbank – Unterstützung bei 11 Euro beachten!

    Aktueller Kurs: 11,87 Euro, Widerstand: 12,60 Euro, Unterstützung: 11 Euro, Richtung: -Fazit vom 24.09.: Oberhalb von 12 Euro sollte man Long-Position

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    30.09.2014

    EUR/USD: Ist der Absturz übertrieben?

    Der Wechselkurs des Euros zum US-Dollar konnte sich zu Beginn dieser Woche oberhalb der Unterstützung von 1,2680 USD stabilisieren.

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    29.09.2014

    Steht der Bund-Future vor einer Wende?

    Für manche war die erneute Zinssenkung durch die Europäische Zentralbank Anfang September eine Panikreaktion. Soweit würde ich nicht gehen.

  • Analyse & Wirtschaftsnews

    25.09.2014

    Deutsche Bank – Erfolgreiches Handelssignal!

    Aktueller Kurs: 27,56 Euro,  Widerstand: 28,30 Euro,  Unterstützung: 27,50 Euro,  Richtung: AufwärtsFazit vom 10.09: Warten Sie unbedin

FinanzNachrichten.de - Alle Nachrichten zu Aktien, Börse und Wirtschaft