Wirtschaftsnews -  & Marktberichte - 05.12.07

Asien: Rebound während des Handels, schwache US-Vorgaben

05.12.07 (www.emfis.com)
Asien mit Tages- Rebound in den grünen Bereich.
Die USA konnten nicht mit positiven Vorgaben dienen. Schuld an der schlechten Stimmung ist eine Studie zum Finanzsektor, welche JP Morgan veröffentlichte. Diese beinhaltete wegen der Subprime Krise eine erhebliche Absenkung der Gewinnprognose für die Banken im vierten Quartal. Das hatte zur Folge, dass diese in den Keller rutschten. Die Anleger hielten sich auch im Vorfeld der kommenden Arbeitsmarktdaten zurück. Diese werden am Freitag veröffentlicht. Der Dow Jones verabschiedete sich mit einem Minus von 0,5 Prozent.

Der MSCI Asien Pazifik kann sich im Laufe des Handelstages erholen und gewinnt leicht um 0,1 Prozent auf 162,34 Punkte hinzu. Das Barrel Öl kostet 88,70 US Dollar und die Feinunze Gold 803,70 US Dollar.

In Japan kann sich die Börse nach einem schwachen Start mit roten Vorzeichen nach oben arbeiten. Der Nikkei gewinnt kurz vor Handelsende um 0,7 Prozent hinzu. Der Yen steht bei 110,26 zu einem US Dollar. Die Anfangs gebeutelten Bankenwerte können sich erholen und UFJ geht auf 2,5 Prozent nach oben. Auf der Gewinnerseite eine Honda mit einem Prozent und Sony sowie Canon mit 0,5 Prozent. Wieder anziehende Schippreise lassen die Aktien von Advantest um 3 Prozent und Toshiba um 2 Prozent steigen.

Der australische ASX schaffte es nicht in den roten Bereich zu drehen. Er ging mit einem Minus von 0,35 Prozent aus dem Handel. Die Zentralbank hat den Leitzins auf seinen 11 Jahreshoch von 6,75 Prozent belassen. Das Wachstum im dritten Quartal hatte sich auf einen Prozentpunkt, nach 0,7 Prozent im zweiten Quartal, beschleunigt. Fallende Rohstoff- und Ölpreise machen der Börse zu schaffen. So verliert BHP Billiton um fast ein Prozent. Woodside Petroleum geht um 1,4 Prozent nach unten und James Hardie um 0,8 Prozent. Rio Tinto mit einem kleinen Zugewinn von 0,5 Prozent.
:::
In Südkorea schafft der Kospi ebenfall den Sprung aus dem roten Bereich und gewinnt um 1,3 Prozent hinzu. Die Prognose für das Wirtschaftswachstum für 2008 wurde von 4,8 auf 4,7 Prozent nach unten korrigiert. Hyundai Securities hat den Tech.- Sektor nach oben gestuft. Das lässt die Aktie von LG Elec. um 7 Prozent klettern. Samsung steigt um 3 Prozent. Ebenfalls recht ordentliche POSCO mit einem Plus von 1,9 Prozent und Hyundai Motor mit 2 Prozent. Auf der Verliererseite steht die Kookmin Bank mit 2,5 Prozent.

Der Hongkonger Hang Seng Index startete recht ordentliche, rutschte dann in den roten Bereich und kann sich bis zur Mittagspause auf ein Plus von 0,23 Prozent erholen. Im Fokus steht China Unicom, welche um über 5 Prozent abgibt, nachdem bekannt wurde, dass 150 Mio. Shares von Investoren verkauft werden. Dagegen kann das Schwergewicht China Mobile um 0,35 Prozent zugewinnen. Auch China Life steht mit einem Plus von 0,8 Prozent gut behauptet da. Esprit muss um 1,8 Prozent abgeben. Dagegen legt Li & Fung um 3,3 Prozent zu. Cheung Kong gibt um 1,3 Prozent ab. Die Aktie hatte in den letzten Tagen gut zugelegt.

Der chinesische CSI 300 Index kann um weitere 1,8 Prozent zulegen. Wie schon gestern, so steigen auch heute Stahltitel. Nach wie vor hält sich die Spekulation, dass die chinesische Regierung gemeinsam mit Stahlunternehmen gegen BHP Billiton für Rio Tinto bieten werde.
In Singapur erholt sich die Börse und das Minus steht bei lediglich 0,1 Prozent. Thailand gewinnt um 0,3 Prozent und Taiwan um 0,3 Prozent.



Autor: (il), Quelle: EMFIS.COM


Top Aktie der Woche?

Lesen Sie jetzt die Empfehlungen für die Boom-Börsen von morgen. Nirgends sonst warten höhere Gewinn-chancen, als in den Emerging Markets! Lesen Sie jetzt kostenlos den Emerging-Markets-Report!

Gratis E-Book

Jetzt für den Emerging Markets Report gratis anmelden und das E-Book “Die nächste Facebook” gratis sichern. Zudem erhalten Sie unseren EMFIS-Newsletter >>> alles 100% gratis

FinanzNachrichten.de - Alle Nachrichten zu Aktien, Börse und Wirtschaft