Wirtschaftsnews -  & Kolumne - 09.03.11

Die Überflieger der viagra fwomen asiatischen Luftfahrtbanche

Die Aktien der online viagra gel to buy asiatischen Airlines befanden sich zuletzt im Sinkflug, was vor allem auf cialis brand die deutlich gestiegenen Ölpreise zurückzuführen ist. Mittelfristig sind die Aussichten der gesamten asiatischen Luftfahrtbranche aber hervorragend. Es sollte sich lohnen, gerade in diesem Sektor demnächst auf cialis kaufen Schnäppchenjagd zu gehen.

Die Prognosen für die Branche sind jedenfalls – trotz hoher Treibstoffkosten – weiterhin optimistisch. Die International Air Transport Association (IATA) geht davon aus, dass der Nettogewinn aller asiatischen Airlines 2010 voraussichtlich bei 3,7 Milliarden Dollar liegen wird. Die durchschnittliche Gewinnmarge wiederum werde 4,6 Prozent erreichen. Im internationalen Vergleich sind diese Werte immer noch konkurrenzlos.

Für viel Aufsehen sorgte diese Woche auch eine Langfrist-Prognose des cialis usa Flugzeugbauers Airbus. Die EADS-Tochter rechnet damit, dass von 2009 bis 2029 rund 8560 Flugzeuge in den asiatischen Raum verkauft werden. Dies würde gleichzeitig bedeuten, dass der ferne Osten in diesem Zeitraum mehr als ein Drittel aller zivilen Flugzeuge abnehmen wird. Laut Airbus werde die asiatisch-pazifische Region sowohl an Europa als auch an Nordamerika vorbeiziehen, und zum weltgrößten Markt für Flugreisen heranwachsen. Das Passagieraufkommen soll dort in dieser Zeitspanne um 5,8 Prozent pro Jahr und where can i purchase cialis das Frachtaufkommen sogar um 7 Prozent pro Jahr anwachsen.

Auch für die asiatische Luftfahrtbranche wird es wieder einmal China sein, das die Schrittmacher-Funktion übernimmt. Hier darf nicht vergessen werden, dass im Reich der Mitte immense Entfernungen überwunden werden müssen. Um das Land wirtschaftlich zusammenwachsen zu lassen, sind schnelle Flugverbindungen zwischen den Metropolen unerlässlich. Bereits jetzt ist absehbar, dass auch die entlegenen Provinzen im Westen des viagra canda Landes immer stärker am Wirtschaftswachstum partizipieren, und deshalb auch weit besser als bisher an die Boomregionen an der Küste angebunden werden müssen. 

Die Erschließung des viagra usage tips chinesischen „Westens“ und der steigende Wohlstand einer Milliardenbevölkerung werden dafür sorgen, dass die Nachfrage nach Flugreisen dort enorm anwächst. Die Wirtschaftslenker in Peking fördern diese Entwicklung nach Kräften. Bis 2015 will die Regierung die unglaubliche Summe von 228 Milliarden Dollar in die zivile Luftfahrt pumpen. Unter anderem sollen damit 45 neue Flughäfen aus dem Boden gestampft werden, so dass sich die Zahl der chinesischen Destinationen auf viagra and antidepressants über 220 erhöhen wird. 
:::
Dieser Boom kommt sowohl den asiatischen Airlines direkt zugute, als auch den dortigen großen Baugesellschaften, den Touristikunternehmen und viagra samples den vielfältigen Zulieferern der Branche. Auch die verschiedenen börsennotierten Flughafen-Betreiber sollten beobachtet werden. Einige Airports fuhren in der Vergangenheit noch Verluste ein, befinden sich aber dank der steigenden Auslastung teilweise in interessanten Turnaround-Situationen. 

Der negative Einfluss der steigenden Ölpreise auf discount viagra die Aktien der asiatischen Luftfahrtbranche ist möglicherweise nur kurzfristig. Auf lange Sicht werden sich die Marktteilnehmer auch an deutlich höhere Treibstoffkosten gewöhnen – ebenso wie die Passagiere, und geflogen wird dennoch. Behalten Sie deshalb diese sehr interessante Branche weiter im Auge, und nutzen Sie hierzu die konkreten Empfehlungen in unserem Börsenbrief ASIEN-Trends. 

Unter www.asien-trends.de können Sie den Börsenbrief ASIEN-Trends kostenlos testen.




*



Autor: (gh), Quelle: EMFIS.COM


FinanzNachrichten.de - Alle Nachrichten zu Aktien, Börse und Wirtschaft